Cesenatico 0,0
Vom Piazzale della Rocca unter der Überführung Richtg. Cesena (Via Cesenatico) fahren.
Cesena 15,0
Nach der Eisenbahnüberführung an der Ampel re. abbiegen u. die SS9 Via Emilia nehmen. Nach der Brücke über den Savio (Schilder nach Forlì) nach Forlimpopoli fahren.
Forlimpopoli 24,0
Via Emilia verlassen u. in die Stadt hineinfahren. Nach li. Richtg. Bertinoro abbiegen, hier beginnt die Auffahrt.
Bertinoro 29,0
In den Ort fahren u. nach Cesena u. Settecrociari weiter. Nach ca. 2 km ca. re. nach Polenta abbiegen. Harter Anstieg mit Abschnitten bis 15%.
1. Hügel - Polenta 35,0
Nach Fratta Terme hinab. Vorsicht: gegen Ende Spurten bis 14% u. enge Kurven. Von Fratta Terme nach Meldola weiter, vor der als Einfahrt in die Stadt dienenden Brücke (km 45) li. nach Borello. Nach 10 welligen km Beginn der Auffahrt: anfangs leichte Serpentinen, dann härtere Strecken; daraufhin hinunterfahren, dann der letzte härteste km. Vorsicht: z. T. holprige Str.
2. Hügel - Pieve di Rivoschio 64,0
An der Kreuz. li., schnelle Abfahrt mit engen Kurven. Nach S. Romano, kreuzt man die Landstr. aus Borello. Re. abbiegen. Nach 1 Km, vor Linaro (km 70) li. nach Mercato Saraceno. Hier beginnt hart jedoch regelmäßig die Auffahrt zum Ciola.
3. Hügel - Ciola 77,0
In der Nähe des Gipfels wird die Str. eben u. geht ca. 2 km bergab, dann folgt ein 300 m langer Spurt u. beginnt die Abfahrt nach Mercato Saraceno.
Mercato Saraceno 85,0
Zum Ortszentrum hinabfahren, den Platz überqueren u. gleich nach der Brücke beginnt die Auffahrt zum Barbotto. Der letzte Kilometer ist hart mit Steigungen bis 18%.
4. Hügel - Barbotto 91,0
Oben nach der Auffahrt li. nach Sogliano. Nach Montegelli (km 98) geht’s 1 km bergauf (10%). Provinz Forlì-Cesena/ Fahrradsport in FC/ Sehr schwere Route km
Sogliano 105,0
Re. nach Ponte Uso, am Ende des Abstiegs (km 109), re. nach Montetiffi.
5. Hügel - Montetiffi 115,0
Ein sehr harter, scheinbar endloser Anstieg bis zum Gipfel. Es geht ein paar Km bergab u. dann regelmäßige Spurtstrecken bis Perticara.
6. Hügel - Perticara 126,0
Den Ort durchfahren, an der Ausfahrt bei der Abzweigung li. nach Novafeltria. Nach 5 km Abstieg, re. nach Sartiano, dann nach Novafeltria. Vor der Baffoni-Brücke (km 135) die SS258 Marecchiese nehmen. Erst re. u. dann nach der Brücke li. abbiegen, wo der lange Anstieg zum Maiolo beginnt. Die ersten Km sind hart mit Steigungen bis 17%.
7. Hügel - Pugliano 144,0
Oben angekommen li. über einen angenehmen Abstieg nach S. Leo (km 148). Nach dem Ort gleich li. nach Novafeltria. Am Ende re., wieder auf die Marecchiese zurück. Gleich danach li. zum Anstieg des Siepi Paß (Schilder nach Sogliano).
8. Hügel - Siepi Paß 158,0
Die Ersteigung des Passes ist leicht, danach geht’s bergab nach Ponte Uso (km 164). Nach ca. 8 km li. nach Gorolo. Der letzte Teil weist eine bedeutende Steigung auf, dann folgt ein Teil scheinbarer Ebene u. ein letzter echt harter Spurt (17%).
9. Hügel - Gorolo 176,5
Zum Schluss der Auffahrt re. nach Sogliano. Den Schildern nach Borghi (km 184) u. Savignano (km 192) folgen. Von hier ebene Strecke bis Cesenatico.
Cesenatico



Photo Gallery